Mobilität

Mobilität ist Freiheit und gesellschaftliche Teilhabe. Jeder soll die Möglichkeit haben, möglichst schnell, bequem, zuverlässig, umweltfreundlich, sicher und günstig an sein Ziel zu kommen. Wir wollen Bus & Bahn einen Takt geben, der dem Rhythmus der Menschen entspricht. Durchgängiger Verkehr zu allen Tages- und Nachtzeiten mit verbindlichen Wartezeitobergrenzen und einem vernetzten Pünktlichkeitsmanagement stellt sicher, dass jeder sicher nach Hause, zur Arbeit und zu Terminen kommt.

Wer wenig Geld hat, soll auch weniger zahlen: Wir wollen für ein neues Azubi-Ticket einführen. Jeder Euro kann nur einmal ausgegeben werden. Wir wollen zunächst den Netzausbau, die Auslastung und die Taktung erhöhen, damit sich mehr Menschen für den klimafreundlichen Öffentlichen Nahverkehr entscheiden.

Wer mit dem Fahrrad fährt, muss besser geschützt werden: Besser sichtbar abgetrennte Fahrradwege und sichere, sog. holländische Kreuzungen müssen Standard für den Radverkehr in Hamburg werden.

Wir wollen klimafreundliche Fortbewegung zur echten Alternative zum eigenen Auto machen, ohne dabei das Auto zu bekämpfen. Gängelung und unsinnige Fahrverbote lehnen wir ab. Wir wollen ein zentrales Baustellenmanagement und die Parkplatzssuche durch clevere App-Lösungen erleichtern. Sharing-Mobility begrüßen wir als zusätzliches Angebot im Mobilitätsmix.

Klimaschutz

Ich kämpfe für eine gesunde und lebenswerte Zukunft, deswegen gehört der Einsatz für effizienten Klima- und Umweltschutz zu meinen wichtigsten Anliegen. In Hamburg allein können wir den Klimawandel nicht stoppen. Aber indem wir die Forschung und Entwicklung klimaneutraler Technologien in Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Universitäten fördern, können wir Innovationen entwicklen, die in Hamburg, Deutschland und weltweit zum Klimaschutz beitragen. Außerdem möchten wir Freien Demokraten Hamburg zur öko-urbanen Metropole machen. Das bedeutet, den Verkehr klimafreundlich zu gestalten und artenreiche Grünflächen, Parks und Naturschutzgebiete auszubauen. Aufforstung spielt eine wichtige Rolle: Für jedes Kind, das in Hamburg geboren wird, wollen wir einen Baum pflanzen.

Ausbildung

Jeder Mensch kann etwas aus seinem Leben machen kann, wenn man ihm die Chance und das richtige Handwerkszeug dafür gibt. Wir brauchen einen Modernisierungsschub für die Schulen und Berufsschulen und eine exzellente technische Infrastruktur und Ausstattung. Nutzen wir etwa die Möglichkeiten von Virtual und Augmented Reality für eine sichere Ausbildung. Ich möchte die berufliche Bildung stärken: Ein Meister muss so viel Wert sein wie ein Master. Außerdem müssen Wirtschaft, Unternehmensgründung und Selbstständigkeit in den Berufsschulen im Unterricht öfter behandelt werden.

Zahlreiche Ausbildungsplätze können nicht besetzt werden, während gleichzeitig viele Jugendliche keinen Ausbildungsplatz finden. Wir wollen den Übergang von der Schule in den Beruf vereinfachen, indem die Berufsorientierung in den Schulen massiv verbessert wird. Azubis verdienen oft nicht viel Geld. Mit mehr Wohnheimplätzen und einem Azubi-Ticket für den Öffentlichen Nahverkehr wollen wir ihnen das Leben in Hamburg erleichtern.

Digitalisierung

Die Digitalisierung hat das Potenzial unser Leben einfacher zu machen und vieles zum Positiven zu verändern, was uns heute Zeit und Nerven raubt. Deswegen stehe ich der Digitalisierung grundsätzlich erst einmal offen gegenüber und möchte die Chancen nutzen ohne die Risiken zu übersehen. Mein Anliegen ist, dass die Hamburger Behörden zum Vorbild für sichere und service-orientierte Verwaltung werden. Wir wollen überflüssige Bürokratie abbauen und auch die Justiz entlasten.

Die Digitalisierung und Vernetzung von Verkehrsträgern im Hafen ermöglicht die Optimierung komplexer Logistikprozesse und sichert den wichtigsten Wirtschaftsfaktor unserer Stadt. Darum muss der Breitbandausbau im Hafen insbesondere auch im Hinblick auf 5G-Infrastrukturen und Gigabit-Abschlüsse vorangetrieben werden.

Um vernetztes und autonomes Fahren zu ermöglichen, müssen heute die Weichen gestellt werden: Beim Streckenneubau und bei Renovierungen im ÖPNV sollen moderne ETCS-Anlagen installiert werden.

Digitalisierung macht vor Sport nicht halt: Die Anerkennung von eSports als gemeinnützigen Sport ist überfällig.

Frauen

Frauen und Männer sind gleichberechtigt. Dennoch erkennen wir in zahlreichen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens, dass Frauen nicht die gleichen Chancen wie Männer haben. Ich möchte mich für eine Ende von Ungleichbehandlung einsetzen, Selbstbestimmung muss an erster Stelle stehen.

Ich möchte mehr Männer für vermeintliche Frauenberufe, wie in der Pflege oder als Erzieher, und mehr Frauen für vermeintliche Männerberufe begeistern. Insbesondere in den MINT-Berufen möchte ich Frauen stärken und die Rahmenbedingungen für Gründerinnen verbessern. Für gleiche und gleichwertige Arbeit darf es zudem keine unterschiedliche Bezahlung zwischen den Geschlechtern geben.

Wir wollen die Selbstbestimmung bei Frauen mit unerfülltem Kinderwunsch stärken, indem wir den Zugang zur Reproduktionsmedizin erleichtern, egal ob verheiratet oder nicht, lesbisch oder hetero oder alleinerziehend. Frauen die von Gewalt bedroht sind oder Opfer von Gewalt werden, benötigen Hilfe. Ich setze mich für die Rücknahme der Kürzungen bei der Finanzierung von Frauenhäusern ein.

New Work

Die Arbeitswelt verändert sich durch Digitalisierung, Globalisierung und den demografischen Wandel. In vielen Berufen wird es leichter, Arbeitszeit und Ort, ob im Büro, im Homeoffice oder von unterwegs in Telearbeit, selbst zu wählen und damit die Vereinbarkeit von Arbeit und Familie, Hobbies oder Ehrenamt freier zu gestalten. Die Möglichkeiten zu flexiblen Wechseln zwischen verschiedenen Arbeitgebern, sowie Anstellung, Selbständigkeit und Unternehmertum werden sich mehren. Digitale Arbeitswelten eröffnen Menschen also mehr Auswahl, wie, wo, wann und was sie arbeiten wollen.

Wir wollen diese Veränderungen nutzen, um dem einzelnen Menschen mehr Selbstbestimmung zu ermöglichen und deshalb politisch die richtigen Rahmenbedingungen setzen. Wir wollen Familien selbst die Entscheidung über die Aufteilung von Arbeit und Erziehung überlassen. Dafür benötigen wir eine Ausweitung der regelmäßigen Kita-Öffnungszeiten und wollen mehr Chancen für Homeoffices, mobiles Arbeiten sowie Vertrauensarbeitszeit eröffnen. Statt langer Arbeitslosigkeit wollen wir lieber eine späte Berufsausbildung für Geringqualifizierte und Langzeitarbeitslose ermöglichen. Sie sollen verstärkt einen qualifizierten Berufsabschluss nachholen können, anstatt von einer Maßnahme in die nächste übergehen zu müssen. Wir möchten Fachkräfte und Auszubildende aus dem Ausland gezielt anwerben und die Anerkennung von Qualifikationen und Abschlüssen verbessern.

Wer neue Ideen hat und den Mut diese umzusetzen und dabei Risiken einzugehen, verdient Respekt und Anerkennung. Unternehmerische Tätigkeit und Verantwortung sind der Treibstoff für unsere Gesellschaft und unseren Wohlstand. Wir brauchen eine bessere Förderung von Startups und innovativen Geschäftsmodellen, durch Rahmenbedingungen für Venture Capital und einen Mentalitätswandel, in dem Scheitern keine Stigmatisierung bedeutet. Außerdem setze ich mich dafür ein, dass wirtschaftliche Zusammenhänge und unternehmerisches Denken und Handeln in der Schule, Ausbildung und an den Universitäten vermittelt und gefördert wird.

Noch nicht genug?

Zum Wahlprogramm